Schloss in Saarbrücken

Rheinland-Pfalz und das Saarland historisch entdecken

Schloss in Saarbrücken

Die wechselvolle Geschichte von Rheinland-Pfalz und dem Saarland lässt sich an zahlreichen historischen Stätten und architektonischen Bauwerken nachempfinden. Ob Römerzeit, Mittelalter oder Renaissance – begleiten Sie uns auf eine geschichtsträchtige Reise durch den Westen Deutschlands. Vielfältige Burgen und Schlösser, Kirchen und Klöster sowie Baudenkmäler erwarten Sie in Rheinland-Pfalz und im Saarland.

Die historischen Highlights von Rheinland-Pfalz

Unsere Reise in die Vergangenheit beginnt im Norden von Rheinland-Pfalz – genauer gesagt in Koblenz. Die im Zweiten Weltkrieg komplett zerstörte Altstadt wurde in den Nachkriegsjahren liebevoll restauriert und wieder aufgebaut. Seit 2002 gehört Koblenz zum UNESCO-Weltkulturerbe und beherbergt unter anderem das bekannte Deutsche Eck, benannt nach einer Ansiedlung der Ritter des Deutschen Ordens von 1216. Genießen Sie den Blick an diesem Zusammenschluss von Rhein und Mosel bis hinüber zur Festung Ehrenbreitstein – einer modernen Jugendherberge im historischen Gewand.

Deutsches Eck in Koblenz

Deutsches Eck in Koblenz

Weiter geht der historische Ausflug nach Mayen, zum Tor der Eifel. Die Genovevaburg oberhalb des Mayener Marktplatzes wurde bereits im 13. Jahrhundert errichtet und beherbergt heute das Eifelmuseum zur Entwicklung, Geschichte und Kultur der Region. Direkt unter der Burg befindet sich das Deutsche Schieferbergwerk, das noch heute Einblicke in den Schieferabbau vergangener Zeiten erlaubt und während des Zweiten Weltkrieges als Luftschutzbunker genutzt wurde. Übernachten Sie in der Vulkanpark-Jugendherberge Mayen und genießen Sie Ihre Freizeit in der herrlichen Eifellandschaft.

Genovevaburg in Mayen

Genovevaburg in Mayen

Die Reichsburg Cochem liegt nur wenige Autominuten entfernt und verkörpert noch immer die deutsche Burgenromantik. Als größte Höhenburg an der Mosel war sie bereits im 12. Jahrhundert ein Wahrzeichen der Region. Tauchen Sie dank mehrsprachiger Burgführungen und rustikaler Rittermahle in die Geschichte der Reichsburg ein und machen Sie auch einen Abstecher zu den mittelalterlichen Stadtbefestigungen wie Mäusetor, Balduintor und Enderttor. An der wunderschönen Mosel gelegen, bietet die Moseltal-Jugendherberge Cochem mehr als nur eine Unterkunft.

Reichsburg in Cochem

Reichsburg in Cochem

Nahe der Grenze zu Luxemburg gelegen, bietet Trier als eine der ältesten deutschen Städte zahlreiche historische Plätze und Bauwerke. Das Wahrzeichen ist das ehemalige römische Stadttor Porta Nigra, wobei es seinen Namen „schwarzes Tor“ erst mit der Verfärbung des hellen Sandsteins im Laufe des Mittelalters erhielt. Um 180 n. Chr. erbaut, ist es das am besten erhaltene Bauwerk seiner Art nördlich der Alpen. Deutlich später – im 4. Jahrhundert – sind die Kaiserthermen entstanden. Die jüngste der drei römischen Badeanlagen in Trier wurde allerdings im Mittelalter als Steinbruch ausgebeutet und ist heute nur noch als Relikt seines früheren Glanzes zu erkennen. Der Dom St. Peter, die Mutterkirche des Bistums Trier, zählt seit 1986 zum UNESCO-Welterbe und ist immer einen Besuch wert – beispielsweise bei einem Wochenendausflug mit Übernachtung in der Römerstadt-Jugendherberge Trier.

Porta Nigra in Trier

Porta Nigra in Trier

Die Geschichte des Saarlandes hautnah erleben

In und um Homburg finden sich zahlreiche historische Zeugnisse der Vergangenheit. Die Festungsanlage Hohenburg auf dem Schlossberg ging aus einer mittelalterlichen Burg hervor, die ab dem 16. Jahrhundert in eine bewehrte Schlossanlage umgebaut wurde. Nachdem der französische König Ludwig XIV. das gesamte Bauwerk prächtig erweitern ließ, wurde es bereits 1714 wieder zerstört. Heute bietet die Ruine Hohenburg eine tolle Fernsicht in die umliegende Landschaft. Das Waldpark Schloss Karlsberg auf dem heute bewaldeten Buchenberg ist ein ehemaliges Märchenschloss in der Nähe des saarländischen Homburg. Im 18. Jahrhundert von Herzog Karl II. August errichtet, wurde es bereits 13 Jahre nach dem Bau von französischen Revolutionstruppen niedergebrannt. Heute erinnern die Restaurationen zahlreicher Relikte im Wald an vergangene Zeiten. Besonders sehenswert sind der Bärenzwinger, der Schwanenweiher und der Hirschbrunnen auf dem interaktiven Hörpfad. Eine gemütliche Unterkunft finden Sie ganz in der Nähe mit der Hohenburg-Jugendherberge Homburg.

Hohenburg-Jugendherberge Homburg - benannt nach der Festungsanlage auf dem Schlossberg

Hohenburg-Jugendherberge Homburg – benannt nach der Festungsanlage auf dem Schlossberg

In Saarbrücken, der Landeshauptstadt des Saarlandes, laden die Ludwigskirche sowie das Saarbrücker Schloss mit den unterirdischen Kasematten zu einer historischen Reise ein. Die Kirche gilt als Wahrzeichen der Stadt und ist eine der bedeutendsten evangelischen Kirchenbauten im Barockstil in ganz Deutschland. Als Herzstück einer Place-Royal-Architektur wurde sie nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg originalgetreu wiederaufgebaut. Ganz anders, jedoch ebenso erstaunlich, präsentiert sich das Saarbrücker Schloss mit seinem gläsernen Mittelbau. Es beherbergt nicht nur das Historische Museum Saar, sondern auch den Schlossgarten mit einem faszinierenden Blick über die Stadt. Unterirdisch geht es in den Kasematten weiter, die auf 1.500 m² Ausstellungsfläche die Geschichte der ehemaligen Burganlage zum Barockschloss erzählen. Hörspielszenen im Burggraben und den Kasematten zum Alltag der Burgbesatzung machen das Ganze hautnah erlebbar. Verbringen Sie Ihren Kurzurlaub im schönen Saarland und übernachten Sie in der modernen Europa-Jugendherberge Saarbrücken.

Schloss in Saarbrücken

Schloss in Saarbrücken

Schreibe einen Kommentar