Schinderhanneshöhle im Hunsrück bei Pferdsfeld © Naturpark Soonwald-Nahe

Abenteuer unter Tage in spannenden Höhlen

Schinderhanneshöhle im Hunsrück bei Pferdsfeld © Naturpark Soonwald-Nahe

Sie sind geheimnisvoll und faszinieren Kinder und Erwachsene gleichermaßen: Höhlen. Die natürlich entstandenen unterirdischen Hohlräume kommen auf der ganzen Welt vor und Sie üben auf die Menschen eine große Anziehungskraft aus. Auch in Rheinland-Pfalz und im Saarland gibt es traumhafte Höhlen. Wir stellen Ihnen die lohnenswertesten Ausflugsziele für die ganze Familie in der Nähe unserer Jugendherbergen vor.

Die Höhlen in der Eifel erzählen mysteriöse Geschichten

Rund um Kordel im Landkreis Trier-Saarburg existieren viele wildromantische Felsen und Höhlen. Die bekannteste von ihnen ist die Genovevahöhle. Diese Sandsteinhöhle ist etwa 15 Meter breit und 10 Meter hoch. Ihren heutigen Namen hat sie im 19. Jahrhundert im Andenken an die Genoveva-Legende erhalten. Genoveva war die Frau des Pfalzgrafen Siegfried. Als dieser in den Krieg zog, begehrte der Haushofmeister Golo seine Frau, die das Werben jedoch ablehnte. Daraufhin beschuldigte Golo Genoveva der Untreue und verstieß sie und ihren kleinen Sohn. Die beiden flüchteten in den Wald und sollen in der Höhle Unterschlupf gefunden haben. Erst Jahre später kehrte der Pfalzgraf aus dem Krieg zurück und nahm seine Frau und seinen Sohn voller Reue wieder auf. Den hinterhältigen Haushofmeister bestrafte er.

Eis- und Mühlsteinhöhlen in der Vulkaneifel bei Gerolstein

Eis- und Mühlsteinhöhlen in der Vulkaneifel bei Gerolstein

Wenn Sie dieser Legende nachspüren wollen, können Sie die Genovevahöhle 3,5 Kilometer südlich von Kordel ganzjährig kostenfrei besuchen. Besonders empfehlenswert ist eine 11 Kilometer lange Rundwanderung von Butzweiler, einem Ortsteil von Newel. Dabei kommen Sie nicht nur an der mysteriösen Genovevahöhle, sondern auch an der interessanten Klausenhöhle vorbei. Im 18. Jahrhundert lebte hier ein Eremit. Die einfache Wanderung ist auch mit Kindern gut machbar und führt zum Teil über die Premiumwanderwege Eifelsteig und Römerpfad. Von der frisch modernisierten und erweiterten Römerstadt-Jugendherberge in Trier sind es nur 20 Minuten mit dem Auto nach Butzweiler. Wer gut zu Fuß ist, kann auch direkt in Trier starten und ist in zwei Stunden an der Genovevahöhle.

Eine mythische Atmosphäre umgibt die Eis- und Mühlsteinhöhlen in Hohenfels-Essingen in der Vulkaneifel. Sie entstanden durch den jahrhundertelangen Abbau von Mühlsteinen. In kalten Wintern bilden sich hier sogar große Eiszapfen. Die Eis- und Mühlsteinhöhlen können ganzjährig kostenfrei erkundet werden. Von einem ausgeschilderten Waldparkplatz an der Bundesstraße B410 zwischen Daun und Gerolstein führt ein schöner Rundweg über 3,3 Kilometer zu den Höhlen. Nur 15 Minuten Fahrzeit liegt das Abenteuer von der Eifelsteig-Jugendherberge in Gerolstein entfernt.

Frisch modernisiert und erweitert - die Römerstadt-Jugendherberge Trier

Frisch modernisiert und erweitert – die Römerstadt-Jugendherberge Trier

In dieser Höhle in Rheinland-Pfalz hat sich ein Räuber versteckt!

Es klingt wie ein Krimi und ist ohne Zweifel eine spannende Geschichte: In der Schinderhanneshöhle im Hunsrück bei Pferdsfeld soll sich der gleichnamige Räuber im 18. Jahrhundert versteckt haben. Der richtige Name des Schinderhannes war Johannes Bückler. Ihm wurden über 200 Straftaten nachgewiesen, darunter vor allem Diebstähle, Erpressungen und Raubüberfälle. Die idyllische Schinderhanneshöhle lässt diese Verbrechen nur schwer erahnen. Ob Sie sich für die historische Person des Schinderhannes oder allein für die kleine Höhle interessieren – ein Besuch lohnt sich in jedem Fall. Von unserer Wald-Jugendherberge in Sargenroth ist die Schinderhanneshöhle in 1,5 Stunden mit dem Fahrrad erreichbar. Schneller geht es mit dem Auto: Von Seesbach im Landkreis Bad Kreuznach benötigen Sie zu Fuß 40 Minuten.

Schinderhanneshöhle im Hunsrück bei Pferdsfeld © Naturpark Soonwald-Nahe

Schinderhanneshöhle im Hunsrück bei Pferdsfeld © Naturpark Soonwald-Nahe

Freizeitspaß im Höhlenland Saarland

Im Saarland gibt es in punkto Höhlen drei echte Highlights: die Eichertsfelshöhle, die Niedaltdorfer Tropfsteinhöhle und die Schlossberghöhlen in Homburg. Die Eichertsfelshöhle befindet sich im Wald nördlich von Oberwürzbach und ist jederzeit zugänglich. Bei Kindern ist das Spielen und Toben an der Sandsteinformation, die in einer halben Stunde Gehzeit von Oberwürzbach erreichbar ist, sehr beliebt. Die Fahrzeit mit dem Auto von der Europa-Jugendherberge in Saarbrücken beträgt 15 Minuten. Von der Hohenburg-Jugendherberge in Homburges 25 Minuten.

Schlossberghöhlen in Homburg © Uwe Welz

Schlossberghöhlen in Homburg © Uwe Welz

Apropos Homburg: Direkt im Ort und nur 15 Minuten Fußweg von der Hohenburg-Jugendherberge entfernt, befinden sich die Schlossberghöhlen, Europas größte Buntsandsteinhöhlen. Sie entstanden nicht vollständig natürlich, sondern durch den Abbau von Buntsandstein. Auf insgesamt zwölf Stockwerken erstrecken sich die Schlossberghöhlen über 140 Meter Länge und 60 Meter Breite. Im Gegensatz zu den anderen bereits erwähnten Höhlen in Rheinland-Pfalz und im Saarland kann die Homburger Schauhöhle nur im Rahmen einer Führung besichtigt werden. Der Rundgang ist etwa 800 Meter lang dauert 50 Minuten. In der Höhle herrschen stets acht bis zehn Grad, denken Sie also im Sommer an wärmende Kleidung! Im Dezember und Januar finden keine Führungen statt.

Mit der Niedaltdorfer Tropfsteinhöhle besitzt das Saarland auch eine 120 Meter lange, wunderschöne Tuffhöhle. Seit 1937 steht die Schauhöhle unter Naturschutz. Der Formenreichtum der Tropfsteine, die pflanzlichen und tierischen Einschlüsse sowie große durchsichtige Kalzitkristalle begeistern Groß und Klein. Ab Herbst 2018 sollen in der Niedaltdorfer Tropfsteinhöhle wieder Führungen angeboten werden. Optimaler Ausgangspunkt für einen Ausflug nach Niedaltdorf an der französischen Grenze ist dann die Jugendherberge an der Saarschleife in Dreisbach-Mettlach, die nur 20 Kilometer entfernt liegt.

Die moderne Jugendherberge an der Saarschleife in Dreisbach

Die moderne Jugendherberge an der Saarschleife in Dreisbach

Schreibe einen Kommentar